digital humanities

Events

images/02_events/Wandering%20Artefacts.jpg#joomlaImage://local-images/02_events/Wandering Artefacts.jpg?width=800&height=300
Wednesday, June 28th, 2023

„Wandering Artefacts“ oder: Was tun mit 700.000 Digitalisaten aus Jerusalem?

Institut für Germanistik, Uni-Campus in der City-Nord, Überseering 35, 8. Stock

Dr. Sebastian Schirrmeister: „Wandering Artefacts“ or: What to do with 700,000 digital items from Jerusalem? Responding from a Technical Perspective by Jonas Müller-Laackmann

The Digital Humanities lecture series offers an introductory overview of the digital technologies and processes used today to analyze texts, present them on digital platforms, and archive them for posterity. Emphasis is placed on the procedures and tools used in linguistics and literary studies. In addition to an inventory and the presentation of sample applications, the lecture aims to reflect on the changes in the research and work process in the humanities that accompany digitization.

Institutions

  • Institut für Germanistik
images/02_events/Digital%20Humanities%20lab.png#joomlaImage://local-images/02_events/Digital Humanities lab.png?width=800&height=300
Wednesday, July 10th, 2024 | 16:00 -18:00 p.m.

African American Autobiography – A Digital Database

im Digital Humanities Lab@Philturm, VMP6, Raum C2003
Prof. Dr. Dustin Breitenwischer, Dr. Seid Yiman, Dr. Martin Semmann
 
The autobiography is generally regarded as the most important genre in African American literary history. In the emancipatory struggle for freedom, equality and justice in a nation characterized by racism and segregation, authors have repeatedly resorted to self-narration and its means of social, cultural, political and aesthetic self-positioning. The fact that all these texts have something to say to each other in one way or another has been well researched; however, the fact that the books containing the texts have created an equally fascinating culture of communication among themselves has so far received little attention. A closer look at individual publications reveals that those elements of a publication, which Gérard Genette has classified as „paratext," lead a remarkable life of their own beyond the actual texts and their intertextual relationships. In order to better understand the communicative structures and relevant literary and cultural-historical object relations within the genre that is still characterized by marginalization and resistance, and to open it up to different perspectives in research and teaching, a digital database makes it possible to record and link relevant paratextual elements of African American autobiographies (such as covers, titles, blurbs, etc.) using various taxonomies and keywording models. The aim is to enable researchers, teachers ,and students to shed light on still unknown chapters in the often precarious histories of publication, distribution, and reception; to understand aesthetic and design decisions and compare them with social, political, and cultural developments of the time; to recognize dynamics of competition and distinction between authors, sometimes across generations; and to reveal editorial and publishing power structures. Using a number of examples, the lecture seeks to shed light on the potential of a digital database for the archiving and provision of paratextual elements of the African American autobiography.

Institution

  • Digital Humanities Lab
  • HCDS
images/02_events/image0011.jpg#joomlaImage://local-images/02_events/image0011.jpg?width=1200&height=450
Monday, July 31th 2023 | 16:00 p.m

Balisage 2023 - Public Viewing

Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, Von-Melle-Park 3, 20146 Hamburg

"Balisage: where serious markup practitioners and theoreticians meet every summer. If you are happy to be the person in your project who understands the angle brackets and stuff, then you are a markup geek and Balisage is the place for you. Even if you are NOT a markup geek, if you find it instructive to spend time with them now and then, you will enjoy Balisage."

Die Balisage 2023 1 findet vom 31. Juli bis 03. August online statt. Das ist nett, aber viel schöner wäre es doch, wenn man sich live treffen und vor Ort über die gesehenen Beiträge austauschen könnte! Deshalb wird das Referat für Digitale Forschungsdienste am ersten und letzten Tag der Balisage Markup Konferenz ein Public Viewing veranstalten. Wir treffen uns auf dem Dach des Bücherturms der SUB für einen gemeinsamen Konferenz-Stream und begleitendem Klönschnack auf der Dachterrasse mit einem (hoffentlich sommerlichen) Blick über Hamburg. Das gesamte Programm der Konferenz gibt es hier.

Damit wir abschätzen können, wie groß das Interesse ist, bitten wir um Anmeldung an forschungsdienste@sub.uni-hamburg.de.

images/02_events/image0011.jpg#joomlaImage://local-images/02_events/image0011.jpg?width=1200&height=450
Friday, August 3th, 2023 | 16:00 p.m

Balisage 2023 - Public Viewing

Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, Von-Melle-Park 3, 20146 Hamburg

"Balisage: where serious markup practitioners and theoreticians meet every summer. If you are happy to be the person in your project who understands the angle brackets and stuff, then you are a markup geek and Balisage is the place for you. Even if you are NOT a markup geek, if you find it instructive to spend time with them now and then, you will enjoy Balisage."

Die Balisage 2023 1 findet vom 31. Juli bis 03. August online statt. Das ist nett, aber viel schöner wäre es doch, wenn man sich live treffen und vor Ort über die gesehenen Beiträge austauschen könnte! Deshalb wird das Referat für Digitale Forschungsdienste am ersten und letzten Tag der Balisage Markup Konferenz ein Public Viewing veranstalten. Wir treffen uns auf dem Dach des Bücherturms der SUB für einen gemeinsamen Konferenz-Stream und begleitendem Klönschnack auf der Dachterrasse mit einem (hoffentlich sommerlichen) Blick über Hamburg. Das gesamte Programm der Konferenz gibt es hier.

Damit wir abschätzen können, wie groß das Interesse ist, bitten wir um Anmeldung an forschungsdienste@sub.uni-hamburg.de.

images/02_events/mmkh.png#joomlaImage://local-images/02_events/mmkh.png?width=800&height=301
Monday, June 3th, 2024 | 10:00 - 11:30 a.m.

Create it! Social-Media-Designvorlagen mit Canva und Magic Studio

via Zoom

Canva ist ein kostenloses Online-Tool für Grafikdesign. Es kann für die Erstellung von visuellen Inhalten verwendet werden, beispielsweise für Beiträge in den sozialen Medien, aber auch für Präsentationen, Poster und vieles mehr. In dieser Online-Schulung schauen wir uns die Funktionsweise der Software an und sprechen über die Vorlagen, Bilder, Schriftarten und Grafikelemente, die Nutzende verwenden können.

Canva bringt darüber hinaus mit dem Magic Studio auch zahlreiche AI-Funktionen mit, die wir uns anschauen wollen: beispielsweise Magic Write, Magic Switch, Magic Edit sowie Text-zu-Bild und Text-zu-Video.

Für die Teilnahme an dieser Online-Schulung werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Anmeldung hier

Als virtuellen Lernort werden wir ZOOM nutzen. Der ZOOM-Link wird einen Tag vor Schulungsbeginn bis 13:00 Uhr versendet.

Institution

  • Multimedia Kontor Hamburg gGmbH
images/02_events/mmkh.png#joomlaImage://local-images/02_events/mmkh.png?width=800&height=301
Tuesday, June 18th, 2024 | 10:00 - 11:30 a.m.

Digitale Prüfungen, KI im Prüfungskontext & gute wissenschaftliche Praxis

via Zoom

Mit dem schlagartigen Aufkommen von KI-Generatoren für unterschiedlichste Medienformen seit Ende 2022 stehen Hochschulen hinsichtlich ihrer Lehre und ihrer digitalen Prüfungsumsetzung enormen Möglichkeiten aber auch Herausforderungen gegenüber. Neben Fragen des Urheberrechts und des Datenschutzes ist insbesondere der Bereich des Prüfungsrechts von diesen Entwicklungen betroffen und es bedarf geeigneter Maßnahmen für einen konstruktiven Umgang mit dieser technologischen Revolution.

Dabei stellt sich vor allem auch die Frage: Können per KI-Generator erstellte Texte und Medieninhalte überhaupt als künstlich generierte Inhalte erkannt und detektiert werden? Und wenn ja, wie verlässlich sind die Ergebnisse von KI-Detektoren und wie lassen sich diese im Prüfungsrecht berücksichtigen? Auch ergibt sich bei solch rasanten Technologieentwicklungen immer die Notwendigkeit einer staatlichen Regulierung, wie sie im Zuge des EU AI-Act beabsichtigt wird. Welche Implikationen bringt diese Regulierung allgemein und speziell für den Hochschulbereich mit sich?

Diesen und weiteren Fragen wollen wir uns im Rahmen dieses Workshops annähern und anschließend gemeinsam mit allen Teilnehmenden vertiefend darüber diskutieren.

Schwerpunkte sind:

  • KI-VO-E bzw. AI-Act (Entwurf)
  • Hochschulgesetze (der Länder, insbesondere Hamburg)
  • Studien- und Prüfungsordnungen

Anmeldung hier

Als virtuellen Lernort werden wir ZOOM nutzen. Der ZOOM-Link wird einen Tag vor Schulungsbeginn bis 13:00 Uhr versendet.

Institution

  • Multimedia Kontor Hamburg gGmbH
images/02_events/Stabi1.jpg#joomlaImage://local-images/02_events/Stabi1.jpg?width=800&height=300
Monday, January 15th, 2024 | 10:00 - 15:30 p.m

Explorative Visualisierungen von Kulturgut: Einführung und Hands-on

SUB, Von-Melle-Park 3, 20146 Hamburg

Visualisierung von Daten fungiert als epistemisches Mittel; eine Visualisierung soll Aussagen über die Einzel- als auch die Gesamtdaten treffen sowie Erkenntnisse fördern. Vorgestellt werden zwei im UCLAB der Fachhochschule Potsdam entstandene dynamische und interaktive Viewer, die unterschiedliche Einstiege in kulturelle Datensammlungen anbieten und Objekte und ihre Relationen sichtbar machen. In ihrer Funktion als Analysewerkzeug und Erkenntnismittel erlaubt die Visualisierung dabei auch einen strukturierten und dynamischen Zugriff auf große Datenmengen.

Basis einer jeden Visualisierung ist die Strukturierung und semantische Anreicherung der Forschungsdaten. In dem Hands-On-Workshop wird eine Infrastruktur zur Erfassung und Kontextualisierung kleiderhistorischer Quellen, die mittels CidocCRM und weiterer Vokabulare strukturiert wurde, vorgestellt. Die Teilnehmenden werden angeleitet, mittels einer Collage-Technik eigene explorative Zugänge zu den Sammlungsobjekten zu erarbeiten. Im Anschluss folgt eine Diskussion über die entstandenen Visualisierungen und eine gemeinsame Reflektion über Datenpraktiken.

Referentin: Sabine de Günther (UCLAB, FH Potsdam)

Eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Digital Humanities – Wie geht das?“ des Referats für Digitale Forschungsdienste.

Die Teilnehmer:innenzahl ist beschränkt auf 15, daher wird um Anmeldung an forschungsdienste@sub.uni-hamburg.de gebeten.

images/02_events/Ringvorlesung.jpg#joomlaImage://local-images/02_events/Ringvorlesung.jpg?width=921&height=336
January 25th, 2023 | 1-5 p.m

Gastvortrag: Prof. Dr. Benjamin Raue (Universität Trier): „Kulturgutdigitalisierung und Urheberrecht“

Institut für Germanistik

The Digital Humanities lecture series offers an introductory overview of the digital technologies and processes used today to analyze texts, present them on digital platforms, and archive them for posterity. Emphasis is placed on the procedures and tools used in linguistics and literary studies. In addition to an inventory and the presentation of sample applications, the lecture aims to reflect on the changes in the research and work process in the humanities that accompany digitization.

Institution

  • Institut für Germanistik
images/02_events/Hands%20on%20Worksshop.png#joomlaImage://local-images/02_events/Hands on Worksshop.png?width=800&height=301
Wednesday, June 12th, 2024 | 16:00 -18:00 p.m.

Hands-on-Workshop: Digitale Kommunikation als Untersuchungsgegenstand: Anwendungspotentiale der Mobile Communication Databasis 2 (MoCoDa2) in der Hochschullehre

DH-Lab der Bibliothek im Philturm (C2003)

Die MoCoDa2 stellt ein Korpus authentischer WhatsApp- Verläufe bereit. Die online zugängliche Datenbank ist mit verschiedenen Informationen und Funktionen aufbereitet, sodass ihr Einsatz in Lehre und Forschung nur einen Klick weit entfernt ist. Weil den wenigsten die Datenbank bekannt ist, soll der Workshop eine erste Berührungsfläche eröffnen. 

Vorkenntnisse sind für die Teilnahme nicht notwendig, denn der erste Teil widmet sich der Vorstellung der MoCoDa2, indem wir gemeinsam durch die Datenbank navigieren und Recherchemöglichkeiten explorieren. Im Anschluss stelle ich zwei mögliche Exportwege vor, um die Chats auch systematischen Annotationsoperationen unterziehen zu können.

Auch wenn die Datenbank vorrangig für (gesprächs-)linguistische Untersuchungen genutzt wird, können die Chat-Interaktionen für die Bearbeitung diverser geisteswissenschaftlicher Fragestellungen rekrutiert werden, indem sie als authentische Belege „live“ Einblicke in den Ablauf und die Organisation einer basalen Alltagpraxis liefern. Daher sollen im zweiten Teil Möglichkeiten der Nutzung von Chatnachrichten in der Lehre, aber auch zur Formulierung und Bearbeitung eigener Forschungsfragen reflektiert werden. Wenn Sie bereits auf ein bestimmtes Phänomen aus ihrem Chat-Alltag aufmerksam sind, bringen Sie es gern mit! Für die gemeinsame Recherche ist ein WLAN fähiger Laptop oder Tablet nötig.

Anmeldung an: marie-louise.bartsch@uni-hamburg.de

Institution

  • Institut für Germanistik
images/02_events/Hands%20on%20Worksshop.png#joomlaImage://local-images/02_events/Hands on Worksshop.png?width=800&height=301
Wednesday, June 19th, 2024 | 16:00 -18:00 p.m.

Hands-on-Workshop: KI und Übersetzung

DH-Lab der Bibliothek im Philturm (C2003)
Prof. Dr. Edyta Jurkiewicz-Rohrbacher und Prof. Dr. Heike Zinsmeister (UHH)
 
Automatische Übersetzungstools können vielfach im Lehr- und Forschungsalltag eingesetzt werden, beispielsweise für sprachvergleichende Analysen, für die Zugänglichmachung von Forschungsliteratur in unterschiedlichen Sprachen, für das Übersetzen eigener Forschung in andere Sprachen und für die internationale Fachkommunikation in unterschiedlichen Formaten, von informellen E-Mails bis zu Förderanträgen.

Im Workshop geben wir kurze Inputs zu aktuellen Tools und möglichen Anwendungen in Forschung und Lehre, Evaluation sowie Prä- und Postediting. Zusätzlich wird es die Möglichkeit geben, verschiedene Tools und Szenarien praktisch zu testen. Idealerweise bringen Sie einen kurzen Text mit, den Sie übersetzen lassen wollen.

Anmeldung an: marta.kaczmarczyk@uni-hamburg.de)

Institution

  • Institut für Slavistik
  • Institut für Germanistik
images/02_events/mmkh.png#joomlaImage://local-images/02_events/mmkh.png?width=800&height=301
Thursday, June 20th, 2024 | 10:00 - 10:30 a.m.

Let’s chat! 30-minütige Einführung in ChatGPT

via Zoom

In dieser 30-minütigen Online-Schulung schauen wir uns die grundlegenden Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten von ChatGPT an. Dabei sprechen wir auch über GPTs: Chatbots, die sich ohne Programmierkenntnisse konfigurieren lassen.

Für die Teilnahme an dieser Schulung werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Anmeldung hier

Als virtuellen Lernort werden wir ZOOM nutzen. Der ZOOM-Link wird einen Tag vor Schulungsbeginn bis 13:00 Uhr versendet.

Institution

  • Multimedia Kontor Hamburg gGmbH
images/02_events/mmkh.png#joomlaImage://local-images/02_events/mmkh.png?width=800&height=301
Wednesday, July 10th, 2024 | 10:00 -10:30 a.m.

Let’s create! 30-minütige Einführung in das AI-Text-zu-Bild-Tool Midjourney

via Zoom

In dieser Online-Schulung geben wir einen kurzen Live-Einblick in die AI-Anwendung Midjourney und zeigen, wie dort die Erstellung von Text-zu-Bild funktioniert. Wir sprechen über die ersten Schritte der Anmeldung auf der Plattform Discord, schauen uns Settings an und wie wir über die Textaufforderung (Prompt) zu guten Bildern gelangen.

Für die Teilnahme an dieser Schulung werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Anmeldung hier

Als virtuellen Lernort werden wir ZOOM nutzen. Der ZOOM-Link wird einen Tag vor Schulungsbeginn bis 13:00 Uhr versendet.

Institution

  • Multimedia Kontor Hamburg gGmbH
images/02_events/mmkh.png#joomlaImage://local-images/02_events/mmkh.png?width=800&height=301
Thursday, May 30th, 2024 | 10:00 - 10:30 a.m.

Let’s paint! 30-minütige Einführung in das KI-Tool DALL-E

via Zoom

Wir stellen in dieser 30-minütigen Online-Schulung DALL-E von Open AI vor: ein KI-Tool, das auf Grundlage von Textbeschreibungen Bilder generieren kann. 

Wir sprechen über die Einsatzmöglichkeiten von DALL-E 3, aber auch über die Herausforderungen.

Für die Teilnahme an dieser Schulung werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Mitglieder der staatlichen Hochschulen können kostenlos an den Schulungen des MMKH teilnehmen.

Anmeldung hier

Als virtuellen Lernort werden wir ZOOM nutzen. Der ZOOM-Link wird einen Tag vor Schulungsbeginn bis 13:00 Uhr versendet.

Institution

  • Multimedia Kontor Hamburg gGmbH

People

images/03_personen/chrisb.jpg#joomlaImage://local-images/03_personen/chrisb.jpg?width=360&height=361

Chris Biemann

Scientific Director, HCDS
Professor for Language Technology
chris.biemann@uni-hamburg.de
images/03_personen/jonasmlaackman.jpg#joomlaImage://local-images/03_personen/jonasmlaackman.jpg?width=599&height=599

Jonas Müller-Laackman

Referat fuer Digitale Forschungsdienste, State- and University Library Hamburg Carl von Ossietzky
jonas.mueller-laackman@sub.uni-hamburg.de

Institutions

images/04_Institute/bls_logo.jpg#joomlaImage://local-images/04_Institute/bls_logo.jpg?width=500&height=500

Center for Legal Technology and Data Science, BLS

Research Center for Computational Legal Studies and Legal Technology at Bucerius Law School

Universität Hamburg
Adeline Scharfenberg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. 

Universität Hamburg
Adeline Scharfenberg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. 

Universität Hamburg
Adeline Scharfenberg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.